+49 69 83008980 service@xqueue.com
Seite wählen

3 prägnante Tipps für Ihren Muttertags-Newsletter

Am 08. Mai ist Muttertag, und auch dieses Jahr werden unsere Kunden wieder viele Kampagnen rund um dieses schöne Event verschicken. Nutzen auch Sie den Tag für individuelle Produkt-Promotion, personalisierte Blumengrüße oder besondere Prozente, um Ihre Kundenbindung zu stärken und Ihre Konversion-Rate zu erhöhen.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen 3 wertvolle Tipps für die Planung, die Umsetzung und den Versand Ihrer Kampagne vorstellen, um Sie bestmöglich auf den kommenden Muttertag vorzubereiten.

 

Tipp 1: Wann ist der beste Zeitpunkt für den Start Ihrer Muttertags-Kampagne?

Die Planung und Ankündigung Ihrer Muttertags-Kampagne sollte bereits zwei bis drei Wochen im Vorfeld angegangen werden. Daher empfehlen wir auch das frühzeitige Aufsetzen Ihrer Newsletter, damit diese automatisch zum passenden Datum versendet werden können. Hierfür kann in wenigen Schritten eine Trigger-Strecke mit dem Automation-Editor von Maileon angelegt und gestartet werden. Entscheiden Sie, wie oft und wann Sie verschicken, und behalten Sie den Überblick über das Klickverhalten Ihrer Abonnenten innerhalb Ihrer Automation-Strecke. Selbstverständlich können Trigger auch im Nachhinein noch angepasst werden, selbst wenn die Aktion bereits läuft.

 

Muttertag Newsletter

So können Sie in Maileon ganz einfach Ihre Verteilerliste je nach Reaktion auf die vorhergegangene Kampagne separieren und Ihre Newsletter zielgerichtet versenden. Nutzen Sie möglichst viele Ihnen bekannte Kontaktdaten, wie die Branche, das Geschlecht oder das bisherige Kaufverhalten, um erfolgreiches E-Mail-Marketing zum Muttertag zu betreiben.

Wie bereits erwähnt, sollte gute zwei bis drei Wochen vor dem Muttertag ein erster Newsletter als Ankündigung an das bevorstehende Event versendet werden. Weisen Sie darauf hin, wie lange ein Abonnent noch Bestellungen vornehmen kann, um diese rechtzeitig zum 08.05.2022 zustellen zu lassen. Kurz vor dem Muttertag können Sie z.B. nur an die Nicht-Öffner einen Reminder mit einem leicht abgeänderten Newsletter versenden. In einem Newsletter an die Öffner können Sie individueller werden und einen konkreten Produkt-Newsletter versenden.

Auch nach der Muttertags-Aktion ist eine Verlängerung von angebotenen Prozenten denkbar, so dass Sie Ihre Produkte erneut anbieten können. Natürlich ist auch ein Newsletter mit Folge-Produkten möglich, so z.B., wenn Abonnenten etwas gekauft haben und Sie ihnen weitere Produkte aus einem ähnlichen Segment vorstellen möchten. Es müssen nicht immer die klassischen Blumen und Pralinen sein, Sie können kreativ werden und Ihr Produkt auch in einem Muttertags-Newsletter ideal bewerben.

Mit genannten Möglichkeiten Trigger zu nutzen, versenden Sie innerhalb weniger Wochen gut platzierte Newsletter mit maßgeschneidertem Inhalt. Durchdachte E-Mails mit speziell zugeschnittenen Produkten steigern nachweislich die Chance auf eine Konversion, und wir helfen unseren Kunden gerne, dieses Ziel zu erreichen.

 

Tipp 2: Welches Newsletter-Design sollte verwendet werden?

Für den Start Ihres Newsletter-Entwurfs, können Sie aus einer unserer vorgefertigten responsiven Vorlagen wählen. Nutzen Sie dem Thema entsprechende Inhalte, um Ihr Produkt beziehungsweise Ihrer Aussage bestmöglich zu unterstreichen. Dabei hilft die Visualisierung, so z.B. in Form eines blumigen Designs, oder den Farben Rot und Rosa. Es können aber müssen nicht immer die klassischen Herzen und Rosen sein, Sie können sich zum Beispiel auch ganz einfach mit einem anderen Stimmungsbild in die Farbwelt des Muttertags einbringen. Ein Sonnenuntergang, eine Liebesbotschaft oder zwei ineinander verschlungene Hände. Wichtig ist, dass Ihre Marke immer noch Wiedererkennungswert hat, also ist manchmal weniger mehr.

Hier sind einige Beispielbilder, welche Sie in unserer Medienbibliothek unter dem Suchbegriff „Muttertag“ finden:

Muttertag Newsletter

Halten Sie Ihre Botschaft kurz und klar, damit der Abonnent sofort weiß, worum es geht. Eyecatcher sind besonders hervorzuheben. Unsere Kunden und Partner sind zum Thema Muttertag bisher sehr kreativ gewesen. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl an eigenen Umsetzungen zusammengestellt. Vielleicht inspiriert Sie die ein oder andere Idee aus unserem Blogbeitrag zu einem eigenen Gewinnspiel, einer Gutschein-Aktion oder einem einfachen Danke-Newsletter.

 

Newsletter Muttertag

 

Verlinken Sie für diesen Anlass auf Ihre Produkte, Ihre Webseite oder auf eine besondere Landingpage. Wenn Sie Unterstützung bei der Erstellung einer Landingpage mithilfe unseres Editors benötigen, sprechen Sie gerne unseren Service an.

Nachfolgend ein paar Beispiele zu möglichen CTA-Texten:

Newsletter Muttertag

 

Tipp 3: Wie sollte Ihre Betreffzeile aussehen?

Bei der Betreffzeile Ihrer Kampagne sollten Sie sofort mit einem Blickfang punkten, denn oft liegt es an dieser einen Zeile, ob der Abonnent den Newsletter öffnet. Wir haben einige Beispiele für Sie zusammengestellt, um das Interesse Ihrer Empfänger zu wecken und das eigentliche Thema „Muttertag“ im Fokus zu behalten:

  • „Herzliche ❤️ Prozente am Muttertag“
  • „Nicht vergessen: am 08.05.2022 ist Muttertag“
  • „Muttertags-Prozente sichern“
  • „Liebliche Düfte zum Muttertag“
  • „Muttertag steht vor der Tür“
  • „Happy Mother’s Day“
  • „Geschenke 🎁 zum Muttertag“
  • „Danke, Mama“

Werden Sie kreativ und nutzen Sie auch einen A/B-Test, um zu schauen, ob Ihre Abonnenten beispielsweise eher Newsletter mit oder ohne Emojis in Betreffzeilen öffnen. Doch vergessen Sie dabei nicht, dass auch ein guter Newsletter allein durch die Betreffzeile im Spamordner landen kann. Die Auslöser, warum ein Newsletter als Spam angesehen wird, sind vielfältig, und die Betreffzeile ist nur ein möglicher Faktor. Nutzen Sie daher unseren integrierten Spam-Check, damit Ihre Kampagne sicher den Weg in den Posteingang Ihrer Abonnenten findet.

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Newsletter-Aktion zum Muttertag und viel Freude beim Erstellen.